Alles rund ums Studium

Warum Ingenieurin oder Ingenieur werden?

Diese Frage stellen sich wohl viele junge Menschen. Eine einzige, umfassende Antwort auf diese Frage zu geben, ist unmöglich. Denn das hieße, das interessante, facettenreiche und herausfordernde Berufsbild eines Ingenieurs auf einen Satz zu komprimieren. Aber das tägliche Aufgabensprektrum eines Ingenieurs ist abwechselungs- und variantenreich, voll von neuen Aufgaben und Herausforderungen.

Eine Hilfestellung zur Beantwortung der eingangs gestellten Frage bietet das Buch von Ekkehard Schulz:

55 Gründe, Ingenieur zu werden

Studiengangsfilme

Allgemeine Informationen zum Studium im Fachbereich Maschinenbau

Im Fachbereich Maschinenbau der Ernst-Abbe-Hochschule Jena startete im WS 2005/06 der Bachelorstudiengang Maschinenbau und im WS 2006/07 der Bachelorstudiengang Mechatronik. In beiden siebensemestrigen Studiengängen erwerben die Absolventen eine breit angelegte Grundlagen-, Fach- und Methodenkompetenz. Mit dem Bachelor-Abschluss als ersten berufsqualifizierenden Abschluss erhalten die Absolventen alle notwendigen Fähigkeiten für einen erfolgreichen Berufseinstieg in den verschiedensten Tätigkeitsbereichen und Berufsfeldern der Wirtschaft. Wesentlich an den Bachelorstudiengängen Maschinenbau bzw. Mechatronik ist das vollständige und seit langem bewährte Praxissemester (5. Semester), dass in einem Industrieunternehmen durchgeführt wird.

Seit dem SS 2006 kann ein Masterstudium Maschinenbau aufgenommen werden. Die Studierenden vertiefen in drei Semestern das im Bachelorstudium erworbene Fach- und Methodenwissen und ihre Fähigkeiten in theoretischer Hinsicht. Das Studium verfolgt u.a. die verstärkte Durchdringung numerischer Problemstellungen, die Behandlung von Struktur-, Wärme- und Strömungsprozessen, den Einsatz mathematischer Algorithmen in der Mess- und Regelungstechnik sowie die intensive Auseinandersetzung mit konstruktions- und fertigungstechnischen Spezialthemen. Es befähigt die Absolventen zu eigenständigem wissenschaftlichen Arbeiten und eröffnet besonders leistungsbereiten Studierenden die Möglichkeit der Promotion.

Seit dem SS 2014 wird durch das Masterstudium Fertigungstechnik & Produktionsmanagement das attraktive Studienangebot erweitert. Dieser Masterstudiengang, der insbesondere für Berufstätige konzipiert wurde, verzahnt Lehrinhalte aus den Bereichen Fertigungs- und Produktionstechnik, Betriebswirtschaft und Management sowie Werkstofftechnik und -prüfung. Besonders interessant ist am EAH-Modell das breite Angebot an Optikmodulen. Auskünfte dazu erteilt Prof. Heiderich (Tel.: 03641/205-321; thomas.heiderich@eah-jena.de). Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen.

Bundesweit einmalig ist das Masterstudium Patentingenieurwesen. Die erste Immatrikulation erfolgte im WS 2015/16. Das Studium verbindet Management-, Betriebswirtschafts- und Rechtsgrundlagen mit dem weiten Feld des angewandten gewerblichen Rechtsschutzes (Patente, Gebrauchsmuster, Marken und Designs). Dieser Masterstudiengang wurde ebenfalls für Berufstätige konzipiert und richtet sich an Ingenieure oder Naturwissenschaftlicher, die sich zusätzlich zu ihrem originären Aufgabengebiet auch mit komplexeren Fragestellungen rund um das Thema Patente & Co. beschäftigen müssen. In forschungs- und technologieintensiven Unternehmen arbeiten sie in den jeweiligen Fachabteilungen (u.a. Produkt- oder Prozessentwicklung) als Patentmanager oder Patentkoordinatoren. Der Studiengangsleiter Prof. Garzke (Tel.: 03641/205-313, martin.garzke@eah-jena.de) beantwortet gern ihre Fragen. Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen.

Alle Studiengänge sind von der Reakkreditierungsagentur ACQUIN erfolgreich reakkreditiert worden. Details zu den Studiengängen können unter Studiengänge nachgelesen werden.

Wie das studentische Leben in unserem Fachbereich und an der EAH Jena aussieht, können sie hier erfahren:

Student sein

Studium Integrale und kontinuierliche Qualitätsverbesserung

Im Oktober 2011 startete an der EAH Jena das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Qualitätspaktes Lehre geförderte Projekt Studium Integrale und kontinuierliche Qualitätsverbesserung.

Ziel dieses Projektes ist, ein studiengangübergreifendes integratives Modulangebot für den Wahlpflichtbereich zu entwickeln und umzusetzen sowie ein studierendennahes kontinuierliches Qualitätssicherungssystem in Studium und Lehre auszubauen.

Weiter lesen…

nach oben