Bachelor Mechatronik

Bachelor Mechatronik

Allgemeines

Die Mechatronik ist ein multidisziplinäres Gebiet der Ingenieurwissenschaften, das auf den Grundlagen der klassischen Bereiche Maschinen- und Gerätebau, Elektrotechnik/Elektronik und Informatik fußt.
Sie beinhaltet die Entwicklung und technische Umsetzung integrierter mechanisch-elektronischer Systeme zur Schaffung neuer Systemeigenschaften.

Erfolgreiche Reakkreditierung des Bachelorstudienganges Mechatronik

Am 26.09.2017 wurde der Bachelorstudiengang Mechatronik durch die Akkreditierungsagentur ACQUIN erfolgreich reakkreditiert.

Originalzitat von ACQUIN:

“Die Absolventinnen und Absolventen des Bachelorstudiengangs „Mechatronik“ sollen in der Lage sein, sowohl in allen Bereichen der Technik, als auch brückenbildend zu anderen Gebieten von Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung anspruchsvolle Aufgaben zu technischen und wirtschaftlichen Zusammenhängen zu bearbeiten. Damit wird der Stellung der Mechatronik als Basiswissenschaft und wesentlicher Verbundpartner in Wissenschaft und Technik entsprochen. Neben der Vermittlung der entsprechenden Fachkompetenzen wird dies erreicht durch eine fundierte Ausbildung auf den Gebieten der Mathematik und Naturwissenschaften, durch praktische Tätigkeiten und durch die Vermittlung von überfachlichen Kompetenzen zur Persönlichkeitsentwicklung. Als überfachliche Kompetenz ist auch der Ausbau der englischen Sprache, insbesondere des Fachenglischs, zu nennen. Die Pflichtfächer decken neben den Grundlagen von Mathematik und Naturwissenschaften die Bereiche der Mechatronik (Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik) ab. Wahlpflichtmodule und Bachelorarbeit ermöglichen eigene Schwerpunkte im Studium zu setzen.”

Denken Sie nicht mehr lange nach! Beginnen Sie Ihren erfolgreichen Weg bei uns.

Wenn Sie wissen wollen, ob Sie gut aufs Studium vorbereitet sind, absolvieren Sie bitte unser Self-Assessment für den Bachelorstudiengang Mechatronik. Internetbasiert, kostenlos und anonym zu absolvieren, zeigt Self-Assessment die Anforderungen der ersten Semester auf.

Für alle, die noch Zweifel haben, sei folgendes Buch empfohlen: 55 Gründe, Ingenieur zu werden

Das Studium

Das Bachelorstudium dauert sieben Semester und schließt mit der Anfertigung der Bachelorarbeit sowie einem Kolloquium ab. Darin ist ein volles Praxissemester (5. Semester), welches in einem Industrieunternehmen absolviert werden sollte, enthalten. Immatrikuliert wird jeweils im Wintersemester. Das Studium ist geprägt durch den Erwerb von Grundlagen-, Fach- und Methodenwissen. An den Bachelorstudiengang kann ein dreisemestriges Masterstudium angeschlossen werden.

Die bewährte praxisnahe Ausbildung an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften wird durch eine große Anzahl von Praktika in modern ausgestatteten Laboratorien ermöglicht. Das Praxissemester (5. Semester) dient dazu, das im Studium erworbene Wissen in der Praxis anzuwenden und zu vertiefen. Im siebenten Semester wird außerdem mit der Bachelorarbeit der Nachweis erbracht, eine anspruchsvolle technische Aufgabenstellung mit ingenieurwissenschaftlichen Methoden lösen zu können.

Studienablauf Bachelorstudiengang:

1. Studiensemester
2. Studiensemester
3. Studiensemester
4. Studiensemester
5. Praxissemester (i.d.R. in der Industrie)
6. Studiensemester
7. Studiensemester inkl. Bachelorarbeit

nach oben